By 1034, Sterrenberg was being mentioned as an imperial castle, but the source is not certain. In 1190, Sterrenberg Castle is listed in the book of Werner von Bolanden as a fief, together with the custom point in Bornhofen. The noble family of Bolanden stayed as lords of Sterrenberg Castle until the second half of the 13th century. From this early period, the bergfried and the first, inner shield wall have survived.

References:

Comments

Your name

Website (optional)



Details

Founded: 11th century
Category: Castles and fortifications in Germany
Historical period: Salian Dynasty (Germany)

Rating

4.6/5 (based on Google user reviews)

User Reviews

Christian Schleifer (9 months ago)
Wir waren zu einer Krimilesung mit 4 Gänge Feinschmecker Menü inkl. Weinbegleitung und Übernachtung auf Burg Sterrenberg. Wir waren von der gesamten Veranstaltung restlos begeistert. Besonders möchten wir hervorheben: - Das exzellente Menü, hier war ein echter Könner am Werk - Die exquisite Weinbegleitung vom Weingut Matthias Müller aus Spay - Das traumhafte mittelalterliche Ambiente mit einem grandiosen Rheinblick - Die geschmackvolle Einrichtung, sowohl in der Grafenstube, als auch in der Unterkunft, dem komfortablen Appartment in der Kemenate Ein besonderer Dank gilt unserer Gastgeberin, Frau König-Kunz und ihrem gesamten Team, insbesondere dem Küchenchef. Hervorzuheben ist der freundliche und aufmerksame Service. Nach Ende der Veranstaltung saß man noch lange in gemütlicher Runde beisammen. So stellt man sich Gastfreundschaft vor. Wir kommen ganz bestimmt wieder und können jedem einen Besuch nur empfehlen.
Denise Metzner (9 months ago)
Waren dort zu einer Hochzeit eingeladen sehr sehr tolle location wirklich sehenswert! Essen echt lecker und die Aussicht erst ein Traum
K. Klaintahe (12 months ago)
Burg Sterrenberg Oberhalb von Kamp-Bornhofen liegt auf einen Bergvorsprung in 200 m Höhe die Burg Sterrenberg. Erbaut wurde sie um 1100, um die Zollstelle zu kontrollieren. Sie gehört zu den ältesten Höhenburgen am Rhein. Besichtigung ist möglich, da der Burghof frei zugänglich ist. Parkplätze an der Burg, mit kurzem Fußweg.
Stefanie Zahlmann (14 months ago)
Wir durften unsere Hochzeit in dieser atemberaubenden Kulisse feiern. Die Location war mit allem super unkompliziert, Sonderwünsche wurden berücksichtigt. Das Essen wurden von den Gästen sehr gelobt, der Blick über das Rheintal ist atemberaubend. Die Bedienung sehr freundlich und es wurde alles super im Hintergrund organisiert. Die dazugebuchte Übernachtung in der Kemenate rundete das ganze perfekt ab. Vielen Dank für einen unvergesslichen Tag.
Szymon Wróblewski (14 months ago)
Ładne miejsce z niesamowitym widokiem. Ale - niestety - słabej jakości obsługą i jedzeniem. Produkty podawane są raczej słabej jakosci. Deska serów składala się z najtańszych produktów z Aldi. Ciasta pozostawiały wiele do życzenia. Obsługa nie była pomocna. Tylko widok ratuje to miejsce.
Powered by Google

Featured Historic Landmarks, Sites & Buildings

Historic Site of the week

Stavanger Cathedral

Stavanger Cathedral is Norway's oldest cathedral. Bishop Reinald, who may have come from Winchester, is said to have started construction of the Cathedral around 1100. It was finished around 1150, and the city of Stavanger counts 1125 as its year of foundation. The Cathedral was consecrated to Swithin as its patron saint. Saint Swithun was an early Bishop of Winchester and subsequently patron saint of Winchester Cathedral. Stavanger was ravaged by fire in 1272, and the Cathedral suffered heavy damage. It was rebuilt under bishop Arne, and the Romanesque Cathedral was enlarged in the Gothic style.

In 1682, king Christian V decided to move Stavanger's episcopal seat to Kristiansand. However, on Stavanger's 800th anniversary in 1925, king Haakon VII instated Jacob Christian Petersen as Stavanger's first bishop in nearly 250 years.During a renovation in the 1860s, the Cathedral's exterior and interior was considerably altered. The stone walls were plastered, and the Cathedral lost much of its medieval looks. A major restoration led by Gerhard Fischer in 1939-1964 partly reversed those changes. The latest major restoration of the Cathedral was conducted in 1999. Andrew Lawrenceson Smith is famous for his works here.